Geschichte

1838 errichten Anton Wöß und Johann Grillmayr gemeinsam die "Baumwollgespunst-Fabrika" in Linz/Kleinmünchen, die bis 1872 in Privatbesitz bleibt.
   
1872 Gründung der "AG der Kleinmünchner Baumwoll-Spinnerei und mechanische Weberei" mit Übernahme der Fabriken und Liegenschaften in Kleinmünchen aus dem Besitz von Johann Grillmayr und Söhne.
   
1978 Firmenwortlautänderung auf Linz Textil Aktiengesellschaft.
   
1981 Erneuerung der Weberei mit Hallenerweiterung sowie Schließung der Druckerei und Färberei in Möllersdorf / Niederösterreich.
   
1982 Erwerb der Spinnerei Felixdorf.
   
1984 Erwerb der Weberei Telfs GmbH.
   
1985 Erwerb der Spinnerei Matrei.
   
1987 Erwerb der Textilwerke Reutte GmbH sowie Gründung bzw. Ausgliederung der Linz Textil GmbH als operative Einheit aus der Aktiengesellschaft.
   
1988 Kapitalerhöhung durch Gratisaktien.
   
1990 Erweiterung der Produktionshalle und Generalsanierung der Shedhalle mit Aufnahme neuer Produktionssysteme in der Spinnerei Linz.
   
1992 Erwerb der Spinnerei Klarenbrunn/Bludenz.
   
1994 Erwerb der Spinnerei Landeck.
   
1999 Erweiterung der Produktionshalle mit Aufnahme weiterer Produktionssysteme in der Spinnerei Landeck.
   
2000 Neubau der Weberei am Standort Linz mit einer Produktionsfläche von 17.500 m². Das Geschäftsjahr 2000 ist das beste Jahr in der bisherigen Geschichte des Unternehmens!
   
2001 Umstellung des Grundkapitals von Schilling auf Euro sowie Änderung von Nennbetragsaktien in nennbetragslose Stückaktien mit gleichzeitiger Grundkapitalerhöhung auf EUR 15.000.000,-- . Weiters erfolgt der Aktiensplit im Verhältnis 1:2, sodass anstelle von bisher 150.000 Stückaktien 300.000 Stückaktien treten.Fertigstellung der neuen Hochleistungsweberei am Standort Linz.
   
2002 Erwerb der Spinnerei "Predionica Klanjec d.d.", Kroatien. Eine Stärkung der Marktpräsenz und Verbreiterung der Angebotspalette wird damit erreicht.
   
2004 Vollerwerb der Vossen AG-Gruppe zu 100 %. Strukturänderung der Textilwerke Reutte GmbH in Linz Textil GmbH Textilwerke Reutte und Liegenschaftsverwaltung Reutte GmbH. Mehrheitserwerb der Weberei RTK spol. S.R.O., CZ.
   
2005 Die Konzernstruktur ändert sich im Geschäftsjahr 2005 durch die Schließung von zwei produzierenden Einheiten (Baumwollspinnereien Felixdorf (A) und Jindrichuv Hradec (Pilotprojekt in CZ)).
   
2006 Der Aufsichtsrat der Linz Textil Holding AG beschließt in seiner Sitzung vom 24. November 2006 ein Viskose-Projekt in China mit Errichtung einer Viskose-Spinnerei.
   
2007 Weltweite Veränderungen und Verschiebungen der Märkte führten zu einer weiteren Anpassungen der Kapazitäten. Die Spinnerei Matrei wurde mit der Produktion in Landeck zusammengelegt. Das Grundkapital wurde auf € 6,0 MIO herabgesetzt.
   
2008 Die Textilindustrie wurde von der weltweiten Krise voll erfasst. Spinn- und Webkapazitäten wurden stark reduziert. Die Weberei Reutte musste aus diesen Gründen geschlossen werden. Das Werk Nanjing, China, wurde bautechnisch realisiert - der Produktionsstart wurde in reduzierter Form auf das Jahr 2009 verlegt.
   
2009 Trotz Wirtschaftskrise ist es der LinzTextil-Gruppe gelungen, in einem  Jahr mit schwierigen  Rahmenbedingungen ein  positives  Jahresergebnis zu erzielen. Die Spinnerei Linz (Nanjng) Viscose Yarn Co. Ltd. ist erfolgreich gestartet und in Punkto Technologie, Qualität und Produktivität bereits gut etabliert. Zwei Großfeuer im Bereich der Spinnerei Linz zum Ende des Jahres zerstörten wesentliche Lagerflächen und verursachten einen schweren Schaden.
   
2010 Das Jahr hat mit einem weiteren Großbrand am Standort Linz begonnen und die Viskosespinnerei in Linz schwer beeinträchtigt. Verstärkte Investitionen, unter anderem in Form eines neuen Hochregallagers, wurden ausgelöst. Das Abklingen der Wirtschaftskrise hat zu einer Stabilisierung der Märkte geführt und so  der Linz Textil-Gruppe ein gutes Konzernergebnis ermöglicht.
   
2011 Die verschärften Rahmenbedingungen haben für die Linz Textil-Gruppe die Anpassung der Produktionsmodelle und -konzepte im zweiten Halbjahr 2011 notwendig gemacht. Aufgrund vorausschauenden Investitionsverhaltens in den vorangegangenen Jahren und hoher Flexibilität in den hochmodernen Produktionsstandorten, konnte im Zuge dieser Restrukturierungen die Schlagkraft der Gruppe gehalten und in Teilbereichen weiter gesteigert werden.
   
2012 Die Folgen der Finanz- und Wirtschaftskrise dominierten nach wie vor das internationale Wirtschaftsumfeld. Diese wirken sich dämpfend auf die Nachfrageentwicklung aus und bremsen so auch das Wachstum des Welthandels. Dennoch konnte die Linz Textil-Gruppe angesichts derart fragiler Rahmenbedingungen einen vergleichsweise stabilen Geschäftsverlauf verzeichnen, wenngleich die Marktvolumina und Ertragslage des Vorjahres nicht erreicht werden konnten.
   
2013 Die im ersten Halbjahr 2013 vorherrschende abgeschwächte Nachfragesituation infolge der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung hat sich bis zum Jahresende fortgesetzt. Demzufolge wurde in der Spinnerei Linz das Verkaufsvolumen im Standardsegment deutlich zurückgefahren und teilweise mit höherwertigen Ersatzprodukten kompensiert. Ein Rückgang der Verkaufspreise im Bereich Viskosegarne und Rohgewebe trug ebenfalls zu dieser Entwicklung bei.
   
2014 Der bereits in der Vergangenheit erfolgreich beschrittene Weg in Richtung Entwicklung neuer Produktlinien wurde konsequent fortgesetzt. Einen Schwerpunkt bildete die noch stärkere Spezialisierung auf die Lüftdüsengarn-Produktfamilie. Ein weiterer Schwerpunkt war die Stabilisierung des Geschäftsfeldes Polyester; die Polyesterproduktion wurde von Landeck nach Linz verlagert.
   
2015 Die Investitionstätigkeit stand ganz im Zeichen der Großinvestition im Bereich ultrafeine Baumwollgarne am Standort Landeck. Im Zuge dieser strukturellen Anpassung wurde die Baumwollgarnproduktion am Standort Spinnerei Klarenbrunn am 30. Juni 2015 eingestellt und der Betrieb stillgelegt.
   

 

 
 
Impressum | AGB | Datenschutz
© by Linz Textil | created by abm